Begrünungsgebot

Der am 09.09.21 unter TOP 10 in der Stadtverordnetenversammlung erneut aufgerufene Antrag wurde zurückgestellt, da eine Auskunft des Landrates aussteht, ob Steingärten mit wasserundurchlässigen Folien als versiegelte Flächen gelten, so die Ausführungen von Frau Seiler.

 

Sitzung des BuP Ausschusses 02.09.21 TOP 4

Beratung und Beschlussempfehlung über den Antrag der GRUNEN-Fraktion vom 20.06.2021
Frau Seiler (Grüne) erläutert zum Hintergrund des Antrages, dass derzeit vom Landrat eine Auskunft hinsichtlich der Einstufung von Steingärten mit wasserundurchlässigen Folien als versiegelte Fläche aussteht.
Der Bürgermeister erklärt, dass die Verwaltung sich um eine Aufklärung bemüht.
Frau Seiler stellt dementsprechend den Antrag zurück.

 

Sitzung des HuF Ausschusses 30.08.21 TOP7 

Herr Seifert sieht in der geforderten Verpflichtung einen erheblichen Eingriff in die Persönlichkeits- und Freiheitsrechte und schlägt vor den Beschluss abzuändern. Herr Dr. Hoche weist darauf hin, dass Nachbarkommunen ein solchen Beschluss über ein Begrünungsgebot gefasst und beschlossen haben.

Die Grünen Fraktion stellt ihren Antrag zurück

 

Der Antrag der Grünen Bad König zum Thema  “ Begrünungsgebot“ wurde am

08.07.21 durch die Stadtverordnetenversammlung in den Haupt- und Finanzausschuss, sowie in den Bau – und Planungsausschuss verwiesen.

siehe hierzu folgenden Link: STVV  Protokoll TOP 3C

mmmmmmmmmmmmmmmm

Informationen zum Antrag

Gemäß der gültigen Gesetzeslage (hess. Bauordnung) sollen in Bad König keine Vorgärten bzw. Gärten mehr zu angeblich pflegeleichten Flächen mit Splitt, Schotter oder Steinwüsten angelegt werden können.

Seit Jahren ist bekannt, dass diese Gärten, mit fachgerecht unterlegter Folie ausgeführt, den Boden von Wasser- und Sauerstoffzufuhr abschneiden. Ein solches Areal ist biologisch tot. Die frühere – für Insekten so notwendige Blütenvielfalt – wird zu artenarmen Steinwüsten umgewandelt.
Nektar und Pollen sind dabei nicht mehr zu finden. Häufig werden zudem Neophyten gepflanzt, die sich außerhalb des Gartens ausbreiten, heimische Pflanzen verdrängen und hiesigen Tieren kaum oder gar keine Nahrung anbieten.
Das Thema Insektensterben ist längst hochaktuell. Die Gesamtmasse der Insekten hat drastisch abgenommen. Da Insekten am Anfang der Nahrungskette stehen, setzt sich die Beeinträchtigung des Ökosystems nach oben fort: Vögel Reptilien, Amphibien und selbst Fische sind betroffen. Ganz zu schweigen von der Funktion der Insekten für die menschliche Nahrungskette.
Hierzu sagt die Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Arten und Ökosysteme sind weltweit stark gefährdet und auch in Deutschland geht die biologische Vielfalt deutlich zurück.
Die Vielfalt von Arten und Ökosystemen ist unsere Lebensgrundlage, darum ist ihr Verlust auch ein existenzielles Problem für die Menschheit.“ Aus diesem Grund beschloss die Bundesregierung im Januar 2021 Einrichtung des nationalen Monitoringzentrums zur Biodiversität.

 Auch Bad König, als Mitglied der Klima Kommunen, hat sich, in Ihrer eigens hierfür verfassten Carta zur Klima Kommune, dazu verpflichtet tätig zu werden.
Die Dringlichkeit eines Begrünungsgebotes ist nicht mehr zu leugnen und die Wichtigkeit seiner Umsetzung ist nicht nur für Insekten lebenswichtig, sondern letztendlich auch für den Menschen.

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel