Daniela Wagner zu Besuch in Bad König

Daniela Wagner, Sprecherin für Stadtentwicklung im Deutschen Bundestag, besucht auf ihrer Sommertour  das Architekturbüro Shakti Haus (sanskrit: Lebensenergie) in Bad König/Fürstengrund. Angefangen hat hier alles mit Henry Nold, der ein Bambushaus in Auftrag gegeben hatte. Ende 2005 wurde dieses erste Bambushaus durch Susanne Körner und Tilman Schäberle fertiggestellt. Die beiden Architekten sind Inhaber von Shakti Haus und verwenden für ihre Projekte Strohballen, Bambus, Holz, Lehm und Kalk. Konsequente Ökologie, naturnahe Baustoffe, Wohngesundheit und niedriger Energieverbrauch sind maßgebend. Shakti Haus erhält deutschlandweit Aufträge. Erfreulicherweise, so berichtet Körner, gibt es gerade eine regionale Anfrage für eine Büroerweiterung in Michelstadt. Wenn man das Bauen isoliert betrachtet, so Schäberle, sind die Stoffströme ein wahnsinniger Faktor, was den Ressourcenverbrauch angeht. Daniela Wagner stimmt zu und erklärt: Wir brauchen eine Bauwende, die in Verbindung mit einem Kreislaufwirtschaftsgesetz umgesetzt werden muss – um endlich die Klimaziele in erreichbare Nähe zu bringen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel