Fahrradweg Nieder- Kinzig

Seit längerem ist uns die Strecke Nieder – Kinzig in Richtung Ober – Kinzig ein Dorn im Auge. Fußgänger, die von Nieder – Kinzig in Richtung neues Feuerwehrhaus laufen wollen, müssen außerorts streckenweise am Fahrbahnrand laufen. Fahrradfahrer*innen müssen sich die kurvenreiche und damit unübersichtliche Strecke nach Ober – Kinzig mit Autofahrern*innen teilen. Ein Umstand, der nicht nur für eine der beiden Parteien gefährlich ist und trotz Rücksichtnahme vieler, eine Gefahr darstellt.

 

10.06.21 Der Antrag der Grünen Bad König, zum Thema Fußgänger- u. Fahrradweg Nieder – Kinzig nach Ober – Kinzig  wurde in der STVV aufgerufen.
Beantragt wird die Einplanung und Herstellung eines Fahrrad- und Fußweges im Zuge der Fahrbahnerneuerung an der L3318 zwischen Nieder – Kinzig und Ober- Kinzig. Der Antrag wird in den Haupt- und Finanzausschuss, sowie den Bau- und Planungsausschuss verwiesen.
Nachzulesen im STVV Protokoll TOP 3C.4
 mmmmmmmmmmmm

 

28.06.21 Protokoll Haupt-u. Finanzausschuss TOP 6
Martin Bereiter möchte die Fördermöglichkeiten geprüft haben.
Es wird erklärt, dass ein Ergänzungsantrag im Bau und Planungsausschuss am 29.06.21 vorgestellt wird.  Herr Muhn erklärt, das Stadtbauamt habe sich bereits nach einem Fahrradweg erkundigt. Da das Land dafür zuständig sei und der Weg parallel zur Straße verläuft, gibt es keine Förderung von Hessen Mobil. Außerdem sei es nicht möglich den Weg in Verbindung mit der Straßensanierung herzustellen, dies sei zu aufwendig und auch noch kein Radwegekonzept vorliege. Die Mitglieder des Ausschusses schlagen vor den Antrag zurückzustellen. Frau Seiler besteht auf Abstimmung
Abstimmungsergebnis: 1 Ja (Grüne)
                                                      5 Nein (2SPD, 3 ZBK)
                                                       1 Enth.

 

Link zum Protokoll Bauausschuss 29.06.2021 TOP 4 
Frau Seiler erklärt, dass jetzt neben der bevorstehenden Sanierung der parallel verlaufenden Landstraße durch Hessen Mobil und dem tendenziellen Anstieg des Radverkehrs, jetzt der richtige Zeitpunkt zum Handeln ist. Die Situation ist für Radfahrer und Fußgänger ist, in der zum Teil sehr unübersichtlichen Straße, sehr gefährlich. Außerdem sei das hohe Tempo mancher Autos ein Problem, da es stellenweise keine Geschwindigkeitsbeschränkung gäbe.
Folgende Stellungnahme kam aus dem Kompetenz Center Verkehrsinfrastruktur Süd beim Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen Mobil bei der Stadt an:
( )aus unserer Zentrale kam die Rückmeldung, dass der angefragte Radweg aufgrund seiner direkte Parallelität zur Landesstraße in der Baulast des Landes liegt. Daher ist eine Förderung nicht möglich. ( )
Weitere Informationen hierzu – siehe Link  oben zum Protokoll

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel