Philipp Krämer mit dem Bike zu Kunst und Künstler

Bundestagkandidat Philip Krämer legte am gestrigen Nachmittag (07.08.21) , auf seiner Tour von Darmstadt in den Odenwald, einen Stopp am Kunstplatz Bad König ein.
Eingeladen zu einem entspannen Treffen mit guten Gesprächen hatten die Grünen Bad König auf den Kunstplatz 1.
Der 29 jährige Landesvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen Hessen und unser Bundestags – Direktkandidat für den Odenwald 2021, wurde sowohl von Künstlern und Kunstinteressierten, als auch von Kommunalpolitikern herzlich empfangen.
Der junge, und doch bereits sehr erfahrene Politiker,  der die GRÜNE Erzählung zu einer allumfassenden machen will, die neben den urbanen Zentren auch die ländlichen Regionen umfasst und den erweiterten Gestaltungswillen der GRÜNEN deutlich macht, zeigte sich als vielseitig interessierter Besucher.
Ebenfalls begrüßen durften wir Herrn Bürgermeister Axel Muhn und Herrn Stadtverordnetenvorsteher Frank Hofferbert, die sich bei hausgemachtem Kuchen und einer Tasse Kaffee, in den Kreis der Besucher einreihten.
Für ein ganz zwangloses und angeregtes Gespräch fanden Herr Bürgermeister Muhn und Philip Krämer zusammen. So konnten zwei unterschiedliche und erfahrene Politiker in der ruhigen

v.li. Bürgermeister Axel Muhn im Gespräch mit Philip Krämer

Atmosphäre, die Kunst erzeugt, nicht nur über Kunst und Kultur, sondern über Gott, die Welt und Politik sprechen.
Die klimagerechte und zeitgemäße Entwicklung von Kommunen und Landkreisen, sowie die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs – insbesondere der Ausbau der Odenwaldbahn wären zwei der Themen, die Philip sehr am Herzen liegen.
Ob sie hier thematisiert wurden wissen wir nicht. Dass er diese Themen mit nach Berlin nehmen wird, dass wissen wir sicher.

v.li. Hedwig Seiler (Grüne BK) im Gespräch mit Philip Krämer

 

Über die Notwendigkeit einer ausreichenden Gesundheitsversorgung mit möglichst kurzen Wegen, konnte sich Philip in einem Gespräch mit Hedwig Seiler austauschen. Der Wunsch unseres Bundestags –  Direktkandidaten dieses Thema anzugehen stieß bei Hedwig Seiler auf große Zustimmung. Gerade hier im Odenwald sind die Wege zum Arzt oftmals weit und beschwerlich. Für chronisch kranke Neubürger ist es fast nicht möglich einen Hausarzt am neuen Wohnort zu finden. Ein Umstand, der dringend verändert werden muss.

v. li. Elke Seipp Guthier (Grüne BK) im Gespräch mit Svenja Siehndel (Theater und Evangelium)

Ein anderes Thema beschäftigte wahrscheinlich Svenja Siehndel, hier im Gespräch mit Elke Seipp Guthier.
Die dipl. Sozialpädagogin mit Weiterbildung zur Spiel- und Theaterpädagogin sagt von sich selbst: „Meine Begabung habe ich von Gott bekommen und möchte sie daher entsprechend umsetzen“.
So berichtet Frau Siehndel  mit welchen massiven Schwierigkeiten sie in den letzten beiden Jahren zu kämpfen hatte. Unserer Ansicht nach muss die Stadt Bad König hier helfend unterstützen. Es liegt an Bad König, ob sie das Potential, dass Kunst und  ortsansässigen Künstler*innen zu geben haben, annehmen will.
Kunst und Kultur – eine Chance für Bad König darüber gilt es nachzudenken

links im Bild Beate Bünau, (Förderkreis Freilichtbühne Bad König e.V.)

Dass es Philip, neben der Stärkung der sozialen, kulturellen und digitalen Infrastruktur, insbesondere in ländlich geprägten Regionen, ein Anliegen ist mit den Bürgern*innen ins Gespräch zu kommen, war nicht zu übersehen.
So auch im Gespräch mit Beate Bünau vom Förderkreis Freilichtbühne Bad König.  Welche Auswirkungen die Pandemie auf die Freilichtbühne Bad König hatte und noch hat, darüber weiß Frau Bünau am Besten zu berichten. Sie erlebt direkt mit wie schwer es ist in dieser Zeit im kulturellen Bereich zu überleben.
Veranstaltungen mussten nicht nur letztes Jahr abgesagt werden, nein auch dieses Jahr war die Freilichtbühne von der Corona Pandemie betroffen und damit auch die Künstler, die 2021 Bad König auf ihrem Terminplan stehen hatten.

v. li. Hedwig Seiler (Grüne BK),  Bürgermeister Muhn,  Svenja Siehndel (Theater &Evangelium), Philip Krämer (Bundestags – Direktkandidat ODW) , Sabine Wagner (Gründe ODW)

Neben den oftmals sehr ernsten Themen die Philip bewegen, wie Schulen und Kita´s als Orte der Bildung so zu gestalten dass Kinder und ihre individuellen Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen; konnte man auch in entspannter Atmosphäre und sich zufällig ergebenen Gesprächsrunden gemeinsam lachen und dem Menschen gegenüber frei und ohne Vorbehalt und Vorurteil begegnen.
Das ist es was wir uns wünschen. Aufeinander zugehen, einander zuhören und in der Verschiedenheit die Gleichheit finden.

v. li. Wolfram Beck ( Grüne Odw.) im Gespräch mit den Eheleuten Wagner und Michael Dobler ( Odenwald – Aktuell)

Wir bedanken uns bei den Eheleuten Wagner, deren Kunstatelier, im Jahre 2012, ein Zuhause in Bad König fand, für ihre Gastfreundschaft.
Viele ihrer Arbeiten sind nicht nur am Kunstplatz 1, sondern auch im Kurpark Bad König zu bewundern.
Auch bedanken wir uns bei Michael Dobler, dem Herausgeber von Odenwald – Aktuell, für die Überlassung des Frontbildes.

 

 

 

 

 

                                                                                                        Bericht verfasst von Birgit Doblas (Grüne Bad König)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel